In einem Interview von Springer Professional äußert sich der Arcadis-CEO Marcus Herrmann zum Thema Diversität in Unternehmen während der Corona-Krise. Er vertritt die Ansicht, dass insbesondere Unternehmen, die Vielfalt in der Krise vorleben und dadurch offener kommunizieren und Solidarität zeigen, die aktuellen Herausforderungen besser meistern können: Vielfalt ermögliche es, innovativere und zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln, da gemischte Teams u.a. kreativer sind. Auf der anderen Seite bedeute Vielfalt eine Abkehr von Vorurteilen und mehr Reibung und Diskurs – zentrale Aspekte einer funktionierenden Kommunikationskultur, in der auch gegensätzliche Meinungen vorgetragen und diskutiert werden können.
Den Link zum Interview finden Sie hier.